Corona Informationen

Aktuelle Besucher-Regelung ab 04.05.2021
 

Oberste Priorität hat der Gesundheits-Schutz der Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen; zeigen Sie Verständnis und beschränken Sie Ihre Kontakte zu den Bewohner*innen bitte auf ein wirklich notwendiges Minimum.
 

Ein Besuch ist nicht gestattet von Personen,

  • die in den letzten vier Wochen vor dem Besuch mit dem Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) infiziert waren oder bei denen in diesem Zeitraum ein nicht widerlegter Verdacht einer solchen Infektion bestand, sofern sie nachgewiesenermaßen nicht mehr ansteckend sind.
  • die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockenen Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.
  • die in den letzten 14 Tagen vor dem Besuch Kontakt zu einer Person hatten, die in den letzten vier Wochen vor dem Besuch mit dem Coronavirus infiziert waren oder bei der in diesem Zeitraum ein nicht widerlegter Verdacht auf eine solche Infektion bestanden hat.


Besuche in Häusern / Wohnbereichen mit infizierten Bewohner*innen sind grundsätzlich nicht gestattet.
   

Generelle Besuchsregelungen

  • Besuche nur nach vorheriger telefonischer oder schriftlicher Terminvereinbarung im jeweiligen Haus, bzw. Wohnbereich
  • Zutritt für Besucher und Externe ist nur nach vorherigem, negativen Antigentest und mit FFP2 Maske zulässig
  • Kostenlose Antigentestungen werden bei uns im Gemeinschaftshaus (1. OG / Arztzimmer) angeboten, von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr.
  • Terminvereinbarung zu einem Antigenschnelltest im Arztzimmer unter Tel: 07704 808 243
  • Ein externer Test (PoC, PCR) muss innerhalb von 48 Stunden durchgeführt worden sein, ein schriftlicher Testnachweis ist erforderlich
       

Besuche

  • Bei Eintritt zu dem Wohnbereich muss zuerst eine Temperaturmessung durchgeführt werden. Ein Selbstauskunftsbogen ist von Besuchern auszufüllen und zu unterschreiben
  • Besuchszeiten sind täglich von 09.00-12.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr
  • Besuche grundsätzlich nur im Bewohner-Zimmer
  • Pro Tag sind zwei Besuche mit je einer Person zulässig (§ 48 b Infektionsschutzgesetz), die Einrichtung kann aus besonderen Anlässen Ausnahmen zulassen; insbesondere im Rahmen der Sterbe-Begleitung.
  • „AHA Regeln“ beachten (Abstand, Händedesinfektion, Atemschutzmaske FFP2)

 

Bitte haben Sie Verständnis für diese Einschränkungen und bleiben Sie gesund.

Manfred Wolf
Direktor
Heim- und Verwaltungsleiter

 

Schließung des Cafe / Restaurants Haus Wartenberg

Unser Cafe / Restaurant Wartenberg ist auf unbestimmte Zeit geschlossen.

 

Pflegeheim Haus Wartenberg

Ein großes Haus, das es auf eine lange Tradition in der Pflege bringt und sich für die Zukunft gerüstet zeigt: Das Pflegeheim "Haus Wartenberg" in Geisingen. Mit 340 Betten, die sich auf verschiedene Häuser verteilen, gehört das Geisinger Pflegeheim zu den bedeutenden Pflege-Einrichtungen in der Region. Bereits 1997 feierte das Haus das 125-jährige Bestehen.

Es ist eine "kleine Stadt in der Stadt". Hier leben in fünf verschiedenen Häusern 340 Menschen, die auf fachkundige Pflege angewiesen sind. Die Häuser und die verschiedenen Wohnbereiche sind auf den individuellen Grad der Pflegebedürftigkeit ihrer Bewohner ausgerichtet. Das Pflegeheim hat sich seit der Gründung vor mehr als 125 Jahren immer weiter entwickelt, so wie sich im Lauf der Jahrzehnte die Auffassungen in der Pflege gewandelt haben.

Ständige Erweiterungen

Dies zeigt sich auch im baulichen Bereich. Das Pflegeheim "Haus Wartenberg" wurde ständig erweitert. Neue Häuser und Pflegebereiche kamen hinzu.

Erfreulicher Nebenaspekt der baulichen Erweiterungen ist, dass sich die Häuser wie Pavillions um einen mit Bäumen und Hecken bewachsenen Park und Garten herum gruppieren. Natur und viel Grün prägen das Bild. Die Nähe und die Öffnung zur Geisinger Innenstadt sind eine Einladung an viele noch rüstige Senioren und deren Angehörige, sich im Freien aufzuhalten oder zu Spaziergängen aufzumachen. Beim Betreten des Heimgeländes fällt ein modernes Gemeinschaftsgebäude auf. Es ist mit Schwimmbad, Arztpraxis und Therapieräumen, einem kleinen Frisiersalon und einer Cafeteria mit großer Sonnenterrasse ausgestattet.

Die derzeit ca. 250 Mitarbeiter, der Pflege- und Wohnbereiche, der Küche, der Verwaltung, der Haustechnik, der Beschäftigungs- und Arbeitstherapie gehen mit viel Idealismus und Sachkenntnis ans Werk. In der 1986 gegründeten Schule bereiten sich 60 Schülerinnen und Schüler in drei Kursen auf ihren Beruf in der Altenpflege vor. Wie das Pflegeheim selbst hat auch das Geisinger Bildungszentrum für Pflegeberufe einen guten Ruf, der weit über die Kreisgrenzen hinaus reicht.

Je nach den Erfordernissen leben die Heimbewohner in Schwerstpflege-, beschützenden oder offenen Betreuungsbereichen.

close navigation